For Our Environment

Für unsere Umwelt

Der Schutz der Umwelt steht im Zentrum unserer Nachhaltigkeitsstrategie – mit dem Klima- und Ressourcenschutz als wichtigsten Eckpfeilern.

Unser Engagement entlang der Wertschöpfungskette

Unser Fokus

Wir treiben Klimaschutz und Ressourcenschonung voran, um unserer Verantwortung heute und in der Zukunft gerecht zu werden. Indem wir unseren ökologischen Fußabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette reduzieren, tragen wir unmittelbar zum Klimaschutz bei. Als international tätiges Unternehmen verfolgen wir bewusst das Ziel, Produktionskreisläufe zu schließen, um natürliche Ressourcen zu schonen.

Auf dem Weg in eine klimafreundliche Zukunft

Der Klimawandel ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Weltweit engagiert sich eine Vielzahl an Akteuren dafür, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf 1,5 Grad zu begrenzen. Auch tesa geht diese Herausforderung aktiv an. Mit einem klaren Ziel vor Augen: Bis 2025 wollen wir unsere energiebedingten CO2-Emissionen (Scope 1 und 2) um absolut 30 Prozent senken (im Vergleich zu 2018). Bis 2050 wollen wir sogar vollständig klimaneutral wirtschaften.

Um unsere ambitionierten Klimaziele für 2025 zu erreichen, setzen wir verschiedene Hebel in Bewegung:

Erneuerbare Energien. Einen wichtigen Pfeiler unseres Engagements stellt Grünstrom dar. 2019 haben wir bereits an fünf deutschen Standorten Strom aus erneuerbaren Energien bezogen. Bis Ende 2020 werden weltweit 100 Prozent des eingekauften Stroms aus erneuerbaren Energiequellen kommen. Das gilt für alle Produktions- und Bürostandorte von tesa.

Energieverbrauch senken. Mit der Senkung unseres Energieverbrauchs haben wir eine direkte Möglichkeit, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. An den Produktionsstandorten mit einem besonders hohen Energieverbrauch (Hamburg und Offenburg) sowie unserer Zentrale in Norderstedt haben wir ein nach ISO 50001 zertifiziertes Energiemanagementsystem eingerichtet. Damit lassen sich Einsparpotenziale identifizieren und energieintensive Prozesse weiter optimieren.

Energieeffizienz steigern. Neben der Senkung des absoluten Energieverbrauchs spielt auch die Steigerung unserer Energieeffizienz eine wichtige Rolle. Zu diesem Zweck setzt tesa besonders energie- und ressourcenschonende Technologien ein. So verfügen ausgewählte Standorte beispielsweise über eigene Blockheizkraftwerke. Damit können wir unseren Grundbedarf an Wärme und Strom vor Ort klimaoptimiert decken.

Weniger Emissionen – weltweit

Unser Einsatz für den Klimaschutz macht nicht an Ländergrenzen halt und auch nicht an unseren Werkstoren. Deshalb nehmen wir neben unserer Produktion auch vor- und nachgelagerte Prozesse in den Blick. So verbessern wir verstärkt unsere Logistik, um beim Transport von Rohstoffen und Fertigwaren Emissionen einzusparen. Zudem setzen wir auf eine kundennahe Produktion. Ein Beispiel dafür ist unser neues Werk in Vietnam, dessen Bau 2022 beginnen wird: Mit dem Werk stärken wir unsere Präsenz in Asien und verkürzen die Versandwege zu unseren Kunden vor Ort.

Den Kreis schließen

Der Klimawandel ist nicht die einzige Umweltherausforderung, die es zu bewältigen gilt. Auch die weltweit steigenden Abfallmengen stellen ein Problem dar. Prognosen zufolge werden in Europa bis 2030 rund 490 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr. Umso wichtiger sind alternative Ansätze wie die Kreislaufwirtschaft. Dabei geht es darum, Ressourcen möglichst wiederzuverwenden oder zu recyceln und Abfall von vorneherein zu vermeiden. Auch tesa hat sich dem Prinzip einer kreislauforientierten Wirtschaftsweise verschrieben. So erproben wir alternative Materialien für unsere Produkte und arbeiten daran, dass möglichst viele Materialien am Ende ihrer Lebensdauer im Kreislauf verbleiben oder anderweitig wiederverwertet werden können.

Nachhaltig verpackt. Um das Abfallaufkommen zu senken, setzen wir auch bei unseren Verpackungen an. So nutzen wir vermehrt wiederverwendbare oder wiederverwertbare Verpackungen sowie Verpackungsmaterialien aus nachhaltigen Quellen. Indem wir das Gewicht unserer Verpackungen verringern, können wir außerdem die CO2-Emissionen beim Transport reduzieren. Zukünftig wollen wir uns ein konkretes Ziel für nachhaltige Verpackungen setzen.

Partner für den Wandel. Die Vision einer Kreislaufwirtschaft können wir nicht im Alleingang verwirklichen. Dafür braucht es Partner, die unsere Werte teilen. In der Zusammenarbeit mit Kunden und anderen Interessengruppen geht es tesa vor allem darum, Synergien zu schaffen und die Infrastruktur als Ganzes zu verbessern. Außerdem suchen wir gemeinsam nach Möglichkeiten, mithilfe unserer Klebstofflösungen die Rückgewinnung und das Recycling von Materialien zu fördern.

"Abfall lässt sich in der Produktionskette eines Unternehmens bisher noch nicht vollständig vermeiden. Dennoch setzen wir alles daran, Materialien effizient zu nutzen und, wo immer möglich, wiederzuverwenden und zu recyceln.“

Michael Lang

Director Corporate Sustainability and Quality

Für eine saubere Luft

Neben CO2-Emissionen gilt unser Fokus auch sogenannten Luftemissionen, die in der Produktion anfallen. Darunter sind VOC-Emissionen, die sowohl für die Umwelt als auch für die menschliche Gesundheit schädlich sind und bei der Verwendung von Lösungsmitteln entstehen. Lösungsmittel werden in der Produktion sowohl zur Beschichtung von Klebstoffen als auch für Reinigungsprozesse verwendet. Unser Ziel ist es, VOC-Emissionen so gut es geht zu vermeiden und unser Angebot an lösemittelfreien Technologien zu erweitern. Dabei konnten wir schon erste Erfolge verzeichnen: Von 2001 bis 2019 haben wir unsere VOC-Emissionen um 92 Prozent pro Tonne Endprodukt reduziert.

For a clean air