Kleben statt Stopfen in der Automobilindustrie

tesa setzt auf Automatisierung für den Lochverschluss in der Karosserie

Thema: Industrie

Jedes Jahr müssen weltweit mehr als 10 Milliarden Löcher in Autokarosserien, die für den E-Coat-Lackierprozess notwendig sind, zum Schutz vor Korrosion geschlossen werden. Üblicherweise erfolgt dies immer noch in Handarbeit mit sperrigen Stopfen aus Kunststoff – ein überaus zeit-, kraft- und personalintensiver Vorgang. Pro Schicht drücken die Arbeiter mit ihrem Daumen, oftmals über Kopf, mehr als 3500 Stopfen in die Löcher. Dabei wenden sie einen Druck pro Stopfen auf, der 7 Kilogramm entspricht – eine enorme ergonomische Belastung. Die Alternative: Klebepads von tesa, die ein Roboter schnell und zuverlässig verklebt.

Enge Zusammenarbeit mit Porsche

Die Porsche AG hat gemeinsam mit seinem langjährigen Zulieferer tesa ein innovatives robotergestütztes Fertigungsverfahren am Stammsitz in Zuffenhausen entwickelt. Der vollelektrische Porsche Taycan ist das erste Fahrzeug weltweit, bei dem eine neue Automatisierungstechnik zum Einsatz kommt, die den Lochverschluss und somit die gesamte Produktion optimiert. Bis Sommer 2021 wird die Porsche AG dieses neue Konzept auch in ihrer Lackiererei im Werk Leipzig umsetzen. „Die Kooperation mit Porsche ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie tesa als langjähriger Partner der Automobilindustrie Innovationen vorantreibt und zukunftsweisende Lösungen entwickelt, um unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten", erklärt Angela Cackovich, Vorstand Direct Industries der tesa SE.

Hitzebeständige, leichte tesa® Klebepads fördern auch die E-Mobilität

Im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoff-Stopfen bieten tesa® Klebepads eine Reihe von Vorteilen. Während Stopfen stets passgenau sein müssen, ist es möglich, mit einer Padgröße unterschiedliche Lochgrößen überlappend zu verschließen. Das reduziert die Gesamtkomplexität und spart Zeit. Darüber hinaus können tesa® Klebepads zusätzliche Benefits bieten. Das Basisprodukt tesa® PunctureGuard sorgt für Korrosionsschutz durch perfekte Abdichtung bei gleichzeitig hoher mechanischer Festigkeit und guten geräuschdämpfenden Eigenschaften. Zudem sind diese nur einen Millimeter dünnen, aber extrem belast- und ein Autoleben lang haltbaren Klebepads wesentlich leichter als die etwa sechs Millimeter dicken Stopfen. Das ist für E-Autos von großer Relevanz, denn jedes Gramm mehr bedeutet einen Verlust an Reichweite. Unser Spezialprodukt tesa® FireGuard, entwickelt für den sogenannten Battery Foot Print, hält Flammen von bis zu 500 Grad Celsius sechs Minuten lang stand und schützt den Fahrgastraum, damit Fahrer und Passagiere das Fahrzeug verlassen können, falls eine defekte Batterie in Brand gerät.

Flexibilität und Schnelligkeit dank Robotertechnik

„Unsere automatische Applikationseinheit, tesa® EfficienSeal, wurde mit tesa Know-how entwickelt und garantiert dem Kunden, dass Löcher effektiv abgedichtet werden", erklärt David Caro, Corporate Vice President der tesa Business Unit Automotive. „Auch die Positioniergenauigkeit ist im Vergleich zum manuellen Prozess deutlich höher: 100-prozentige Dichtigkeit bei der Hälfte der Zeit.“

Mit dem Einsatz der innovativen Automatisierungstechnik steht den tesa Kunden in der Automobilindustrie ein hohes Maß an Flexibilität zur Verfügung: Je nach Fahrzeugtyp – und der damit verbunden Anzahl und Größe von Löchern in der Karosserie – kann der Roboter durch schnelles Wechseln der Applikationsköpfe unterschiedliche Pads bedarfsgerecht verkleben. 

Mehr lesen

Über die tesa SE

tesa entwickelt als multinationales Unternehmen innovative Klebebänder und selbstklebende Systemlösungen für Industrie, Gewerbekunden und Endverbraucher. Vor 125 Jahren begann das Zeitalter technischer Klebebänder – in Hamburg. Aktuell sind es bereits mehr als 7000 tesa Klebelösungen, die die Arbeit, Produkte oder das Leben der Kunden verbessern helfen. Nachhaltigkeit und energieschonende Verfahren stehen dabei heute im Fokus. tesa investiert in die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte und lösungsmittelfreie Produktionsverfahren ebenso wie in die Nutzung erneuerbarer Energieträger an seinen Standorten.

 

tesa ist in 100 Ländern vertreten und betreibt Werke in Deutschland, Italien, China, den USA und künftig auch in Vietnam. Rund drei Viertel des Umsatzes der tesa Gruppe (2020: 1.326 Mio. Euro) entfallen auf Anwendungen für die Industrie. tesa entwickelt gemeinsam mit seinen internationalen Kunden maßgeschneiderte Innovationen auf Produkt- und Prozessebene. So können bereits mehr als 130 tesa Tapes in einem E-Auto und über 70 in einem Smartphone verbaut sein. Auch in der Druck- und Bauindustrie dringt tesa mit seinem Spezial-Klebebändern in immer neue Segmente und Länder vor. Knapp ein Viertel des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen mit Produkten für Endverbraucher und professionelle Handwerker. 300 Anwendungen, zum Beispiel der legendäre tesafilm®, erleichtern das Leben oder machen es, wie beim Thema Insektenschutz, sogar etwas angenehmer. tesa gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Klebelösungen. Seit 2001 ist die tesa SE mit heute rund 4.800 Mitarbeitern als 100-prozentige und unabhängige Tochter der Beiersdorf AG (u. a. NIVEA, Eucerin, la prairie) tätig.

Downloads

Hier können Sie alle Dokumente und Medien dieser Pressemitteilung auf dem Merkzettel speichern und von dort herunterladen. Bitte beachten Sie, dass es beim Download von größeren Datenmengen manchmal zu Schwierigkeiten kommt. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an: pr@tesa.com. Vielen Dank! (In case of questions please contact pr@tesa.com). (Den Merkzettel finden Sie rechts)

Bilder

Die Klebepads von tesa werden von einem Roboter schnell und zuverlässig positioniert. Vor dieser Innovation war der Lochverschluss in der Karosserie ein anstrengender und zeitintensiver Prozess, der per Handarbeit durchgeführt werden musste.(© tesa SE)

Applikationskopf

File type
image
File size
10,3 MB
Download

Die Klebepads von tesa werden von einem Roboter schnell und zuverlässig positioniert. Vor dieser Innovation war der Lochverschluss in der Karosserie ein anstrengender und zeitintensiver Prozess, der per Handarbeit durchgeführt werden musste.(© tesa SE)

File type
image
File size
10,3 MB
Abmessungen
8256x5504
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
Verglichen mit konventionellen Kunststoff-Stopfen haben tesa Klebepads diverse Vorteile. Die Klebepads können für unterschiedliche Lochgrößen benutzt werden, wodurch die Komplexität verringert und Zeit eingespart werden kann. Zusätzlich sind die Klebepads wesentlich dünner und leichter als Kunststoff-Stopfen und gleichzeitig überaus belast- und ein Autoleben lang haltbar. (© tesa SE)

Applikationskopf 2

File type
image
File size
10,5 MB
Download

Verglichen mit konventionellen Kunststoff-Stopfen haben tesa Klebepads diverse Vorteile. Die Klebepads können für unterschiedliche Lochgrößen benutzt werden, wodurch die Komplexität verringert und Zeit eingespart werden kann. Zusätzlich sind die Klebepads wesentlich dünner und leichter als Kunststoff-Stopfen und gleichzeitig überaus belast- und ein Autoleben lang haltbar. (© tesa SE)

File type
image
File size
10,5 MB
Abmessungen
5504x8256
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
Die Alternative zu Plastik Stopfen: Klebepads von tesa, die ein Roboter schnell und zuverlässig positioniert. (© Porsche AG / tesa SE)

Applikationskopf 3

File type
image
File size
125,7 kB
Download

Die Alternative zu Plastik Stopfen: Klebepads von tesa, die ein Roboter schnell und zuverlässig positioniert. (© Porsche AG / tesa SE)

File type
image
File size
125,7 kB
Abmessungen
997x560
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
Die Alternative zu Kunststoff-Stopfen: Klebepads von tesa, die ein Roboter schnell und zuverlässig positioniert. (© Porsche AG / tesa SE)

Lochverschluss an der Karosserie

File type
image
File size
240,4 kB
Download

Die Alternative zu Kunststoff-Stopfen: Klebepads von tesa, die ein Roboter schnell und zuverlässig positioniert. (© Porsche AG / tesa SE)

File type
image
File size
240,4 kB
Abmessungen
1000x563
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
tesa Klebepads decken die Löcher in der Karosserie des neuen Porsche Taycan ab. (© Porsche AG / tesa SE)

Lochverschluss mit Klebepads von tesa 1

File type
image
File size
3,1 MB
Download

tesa Klebepads decken die Löcher in der Karosserie des neuen Porsche Taycan ab. (© Porsche AG / tesa SE)

File type
image
File size
3,1 MB
Abmessungen
5315x2990
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
tesa Klebepads decken die Löcher in der Karosserie des neuen Porsche Taycan ab. (© Porsche AG / tesa SE)

Lochverschluss mit Klebepads von tesa 2

File type
image
File size
151,5 kB
Download

tesa Klebepads decken die Löcher in der Karosserie des neuen Porsche Taycan ab. (© Porsche AG / tesa SE)

File type
image
File size
151,5 kB
Abmessungen
1000x563
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
Mitglied des Vorstands, Direct Industries

Angela Cackovich

File type
image
File size
17,5 MB
Download

Mitglied des Vorstands, Direct Industries

File type
image
File size
17,5 MB
Abmessungen
6720x4480
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
Corporate Vice President tesa Business Unit Automotive

David Caro

File type
image
File size
6,9 MB
Download

Corporate Vice President tesa Business Unit Automotive

File type
image
File size
6,9 MB
Abmessungen
3327x3882
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
Das tesa® FireGuard 54332 wurde für den sogenannten Battery Foot Print entwickelt und hält sechs Minuten lang 500 Grad heiße Flammen aus dem Passagierraum fern, um ein Aussteigen zu ermöglichen, falls die Batterie aufgrund eines Defektes Feuer gefangen hat. Auf einer Rolle (siehe Bild) befinden sich 2000 Klebepads.

tesa® FireGuard 54332

File type
image
File size
1 MB
Download

Das tesa® FireGuard 54332 wurde für den sogenannten Battery Foot Print entwickelt und hält sechs Minuten lang 500 Grad heiße Flammen aus dem Passagierraum fern, um ein Aussteigen zu ermöglichen, falls die Batterie aufgrund eines Defektes Feuer gefangen hat. Auf einer Rolle (siehe Bild) befinden sich 2000 Klebepads.

File type
image
File size
1 MB
Abmessungen
3600x3600
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.
Das tesa® FireGuard 54332 wurde für den sogenannten Battery Foot Print entwickelt und hält sechs Minuten lang 500 Grad heiße Flammen aus dem Passagierraum fern, um ein Aussteigen zu ermöglichen, falls die Batterie aufgrund eines Defektes Feuer gefangen hat. Auf einer Rolle (siehe Bild) befinden sich 2000 Klebepads.

tesa® FireGuard 54332 (freigestellt)

File type
image
File size
6,7 MB
Download

Das tesa® FireGuard 54332 wurde für den sogenannten Battery Foot Print entwickelt und hält sechs Minuten lang 500 Grad heiße Flammen aus dem Passagierraum fern, um ein Aussteigen zu ermöglichen, falls die Batterie aufgrund eines Defektes Feuer gefangen hat. Auf einer Rolle (siehe Bild) befinden sich 2000 Klebepads.

File type
image
File size
6,7 MB
Abmessungen
3600x3600
Urheberrecht
Dieser Medieninhalt darf nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Eine gewerbliche Verwendung ist ausgeschlossen. Alle Medieninhalte von tesa, die für redaktionelle Zwecke vervielfältigt werden, müssen den Urheberrechtsvermerk „© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten" versehen sein. Eine elektronische Weiterverarbeitung ist nur nach vorheriger Zustimmung von tesa SE gestattet. Darf frei vervielfältigt werden. Wir bitten um eine Kopie.

Kontakt

Manager Corporate Communications
Gunnar von der Geest

Manager Media Relations

Industry & Corporate

Tel.: +49 40 88899 5296

Fax: +49 40 88899 185296

Sprechen Sie mich an