Ihr Merkzettel ()

Ihr Merkzettel ist leer. Sie können hier eine oder mehrere Dateien speichern und dann in einer Zip-Datei herunterladen.


  • ,

Die tesa SE – Meilensteine einer Erfolgsgeschichte



tesa von seinen Anfängen bis heute.

1896: Empfohlen zum Flicken von Fahrradreifen, erobert das Cito-Sportheftpflaster als erstes technisches Klebeband von Beiersdorf den Markt.

1906: Elsa Tesmer, von 1903 bis 1908 Kontoristin und Leiterin der Beiersdorf Schreibstube, kreiert bei einem Ideenwettbewerb den Namen „Tesa“, gebildet aus den Silben ihres Vor- und Nachnamens.

1936: Auf den 17. Februar fällt die Geburtsstunde des Tesa-Klebefilm®. Im gleichen Jahr entstehen der erste Abroller sowie Tesa-Klebekrepp® für Maler- und Lackierarbeiten.

1941: Aus dem Namen Tesa-Klebefilm® wird die prägnante Kurzform tesafilm® abgeleitet. tesa entwickelt sich zur Dachmarke für alle selbstklebenden Produkte der Unternehmensgruppe.

1954: Bis heute ein Erfolgsschlager: tesamoll® zum Abdichten von Fenstern und Türen wird erfunden und kommt ein Jahr später auf den Markt.

1972: „Kati“ kennt die Vorteile von tesa: Mehr als drei Jahre gibt das selbstbewusste Mädchen seinem „Vati“ Heimwerker-Tipps und prägt damit das deutsche Werbefernsehen.

1982: In Sparta/Michigan, USA, öffnet das erste große tesa Werk außerhalb Europas seine Tore.

1994: Nägel, Schrauben & Co. bekommen Konkurrenz durch die Einführung der patentierten tesa Powerstrips® Technologie.

1998: Zwei Mannheimer Wissenschaftler entdecken, dass sich der tesafilm® als Datenspeicher eignet. Drei Jahre später gründet tesa gemeinsam mit den Physikern die tesa scribos GmbH.

2001: Die ursprüngliche tesa Sparte des Beiersdorf Konzerns geht den wichtigen Schritt in die Eigenständigkeit und wird zur tesa AG.

2005: Um nah bei seinen globalen Kunden zu sein, eröffnet tesa am 8. Dezember ein Werk mit Forschungsabteilung im chinesischen Suzhou.

2008: Die Labtec Gesellschaft für technologische Forschung und Entwicklung mbH aus Nordrhein-Westfalen wird 100-prozentige Tochter von tesa. Das Unternehmen steigt als Partner der Pharmaindustrie in die Entwicklung und Herstellung von arzneimittelhaltigen Pflastern und schnell löslichen oralen Filmen ein.

2009: Am 30. März wird tesa Europa AG. Als „Societas Europaea“ (SE) schließt sich tesa der grenzüberschreitenden und zeitgemäßen Rechtsform für Kapitalgesellschaften in der Europäischen Union an.

2010: In Hamburg gehen die hochmoderne Reinraum-Einheit und eine weltweit einzigartige Produktionsanlage zur Herstellung neuer doppelseitiger Klebebänder an den Start.

2011: tesa feiert ein Doppel-Jubiläum – 75 Jahre tesafilm® und zehn Jahre Eigenständigkeit als Beiersdorf Tochtergesellschaft.

2012: Das tesa Werk Offenburg, größter Produktionsstandort innerhalb des Konzerns, wird beim Wettbewerb „Great Place to Work“ als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet.

6.11.2012: Erster Spatenstich für den Neubau von Headquarter, Forschungs- und Technologiezentrum am Standort Hamburg Flughafen in Norderstedt – mit 160 Millionen Euro das größte Investitionsprojekt in der tesa Geschichte.

31.12.2012: Für das abgelaufene Geschäftsjahr verzeichnet tesa einen Rekordumsatz: Erstmals in der Unternehmensgeschichte wird mit 1,00 Milliarden Euro (Vorjahr 947 Millionen Euro) die Umsatzmilliarde übertroffen. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) erreicht 129,3 Millionen Euro.

2013: Am 18. Juni erfolgt die Grundsteinlegung für den tesa Neubau auf der derzeit größten Baustelle Schleswig-Holsteins. Bereits ein halbes Jahr später, am 12. Dezember, sind mehr als 1000 Gäste zum Richtfest eingeladen.

2015: Der Einzug ins neue tesa Gebäude vollzieht sich in drei Phasen. Nach dem Technologiezentrum (ca. 45 Mitarbeiter), die am 1. Juli ihren Standort wechseln, werden am 21. September die mehr als 700 Kollegen des Headquarters in Norderstedt begrüßt. Am 11. Dezember komplettieren 280 wissenschaftliche Angestellte aus dem tesa Forschungszentrum die Umzugstrilogie.

2016: Am 28. Januar findet die offizielle Einweihung des tesa Campus statt. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig, Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote und tesa Vorstand Thomas Schlegel setzen in einem symbolischen Akt das „Gebäude-Puzzle“ zusammen.

Downloads

Hier können Sie alle Dokumente und Medien dieser Pressemitteilung auf dem Merkzettel speichern und von dort herunterladen. Bitte beachten Sie, dass es beim Download von größeren Datenmengen manchmal zu Schwierigkeiten kommt. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an: pr@tesa.com. Vielen Dank! (In case of questions please contact pr@tesa.com).

Den Merkzettel finden Sie rechts