Bereit für die nächste Generation kabellosen Aufladens?

Bereit für die nächste Generation kabellosen Aufladens?



Es ist Zeit, das Ladekabel zu entsorgen.

Sind Sie jemals durch einen Flughafen geirrt und haben eine Steckdose für Ihr fast leeres Mobiltelefon gesucht, nur um eine Schlange vor der einzigen verfügbaren Steckdose vorzufinden? Oder haben Sie schon mal nervös an einem Tisch in Ihrem liebsten Café gesessen, während Ihr teures neues Smartphone außerhalb Ihrer Sicht am anderen Ende des Raumes geladen hat?
Wir leben auf der einen Seite in einer kabellosen Welt, in der riesige Datenmengen über den Äther strömen, aber auf der anderen Seite sind die Computer, Tablets und Telefone, mit denen wir arbeiten, immer noch zum größten Teil auf Ladekabel angewiesen. Natürlich haben wir eine gewisse Freiheit durch Akkus, aber früher oder später schauen wir uns alle nach der guten alten Steckdose um.

Die „Magie“ der kabellosen Aufladetechnologie

Dank der Möglichkeiten von kabellosem Aufladen werden die Tage der Jagd nach einer Steckdose bald vorbei sein. Kabelloses Aufladen – oder induktives Aufladen – ist eine Technologie, bei der eine Aufladestation genutzt wird, um ein magnetisches Wechselfeld zu erzeugen. Jedes Gerät in der Nähe, das über eine entsprechende Induktionsspule verfügt, kann Energie von diesem Feld erhalten und hat so die Möglichkeit, Strom ohne eine physische Verbindung zu beziehen.
Obwohl gewöhnliche Haushaltsgeräte wie kabellose Zahnbürsten seit Jahren induktive Aufladetechnologien nutzen, war diese Technologie noch nicht auf dem breiten Markt angekommen – bis jetzt. Dank neuer technischer Fortschritte und eines neuen kabellosen Aufladestandards, der Telefone bis zu 2,5-mal schneller aufladen kann, sind wir der Bequemlichkeit des kabellosen Aufladens näher denn je.

Wie funktioniert kabelloses Aufladen?

© Daniel Jedzura kontakt@mdfotografia.pl
Weißes Smartphone, das auf einer Ladestation lädt.

Kabelloses Aufladen nutzt elektromagnetische Induktion, um Energie von einer Ladestation auf ein elektronisches Gerät zu übertragen und so Akkus aufzuladen oder das Gerät zu betreiben. Elektromagnetische Induktion arbeitet mit Kupferspulen als Sender/Empfänger und Eisenkernen zur Steuerung des magnetischen Flusses. Der Eisenkern hat eine hohe magnetische Leitfähigkeit während der Hochfrequenzübertragung und kann Signalstörungen von anderen elektronischen Geräten abschirmen. Allerdings ist die Struktur von Eisenplatten sehr empfindlich. Da diese beim Stanzen und Laminieren leicht reißen, muss ein einseitiges Band zum Schutz darauflaminiert werden.

 

Mehr lesen

Klebebandlösungen für kabelloses Aufladen

Die 673xx-Serie von tesa mit mattschwarzen PI-Abdeckbändern ist eine hervorragende Lösung für den Schutz von Eisen- und Grafitplatten. Als eines unserer fortschrittlichsten Abdeckbänder verfügt die 673xx-Serie sowohl über Beständigkeit gegenüber Lösungsmitteln als auch über eine Reihe von Vorteilen für den Schutz von Eisen- und Grafitplatten. Die mattschwarze Oberfläche mit sehr wenig Glanz kann die unebene Oberfläche einer Eisenplatte kompensieren, während Anti-Fingerabdruck-Eigenschaften eine gleichbleibend gute optische Leistung während des gesamten Produktionsprozesses gewährleisten. Zusätzlich sorgen die außergewöhnlichen mechanischen Eigenschaften von PI für eine gute Durchstoßfestigkeit der 673xx-Serie, um Eisen- und Grafitplatten noch besser vor dem Reißen durch andere Komponenten zu schützen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir globale Elektronikhersteller mit fortschrittlichen technischen Klebebandlösungen unterstützen, besuchen Sie bitte www.tesatape.com/industry/electronics