Neue Visionen für die Baubranche

Trends

Hochleistungs-Klebebänder von tesa eröffnen neue Möglichkeiten in der Bau- und Bauzulieferindustrie. Mit der Kampagne #borntobuild erzählt das Unternehmen von Menschen, Innovationen, Projekten und Lösungen.

Das Berner Oberland in der Schweiz ist seit Februar 2019 um eine Attraktion reicher. Daran ist tesa maßgeblich beteiligt: Für den Bau des „Mirage Gstaad“ wurden unterschiedliche Formen verspiegelter Verbundplatten mit ALUCOBOND® by tesa® befestigt.

Mirrored Cabin "Mirage Gstaad" ALUCOBOND® by tesa®
Verspiegelte geklebte Architekturplatten machen das „Mirage Gstaad“ bei Schnee und Sonne fast unsichtbar.

Die futuristische Gebäudehülle, die am Rande eines Panoramaweges einer Fata Morgana gleicht, stammt vom US-amerikanischen Künstler Doug Aitken und präsentiert sich im Rahmen des Kunstprojektes „Elevation 1049: Frequencies“. Bis Januar 2021 kann das Spiegelhaus besichtigt werden. 

TJ_Elevation-photo Torvioll Jashari
Kunst-Architekturplatten erzeugen ein faszinierendes Spiegelbild mit Alpenpanorama.

Torvioll Jashari

Die Lösung zur Befestigung der bis zu fünf Quadratmeter großen Fassadenelemente, in denen die imposante Gebirgslandschaft reflektiert wird, fußt auf einer strategischen Partnerschaft mit 3A Composites. „Das Unternehmen ist in der Bauindustrie sehr gut etabliert. Jeder Architekt kennt die vielfältigen ALUCOBOND®-Platten, die weltweit Gebäudehüllen veredeln“, berichtet Thomas Heck, tesa Marketing Director Building Industry. 

"Doppelseitiges Klebeband als Befestigungsmittel für Fassaden zu verwenden, ist eine geniale Idee. Riesiger Vorteil ist, dass ich sofort eine Mindestfestigkeit habe."

Dr. Amin Emami

Head of Technical Department bei 3A Composites

Wir sind „born to build“

Kern der gemeinsamen Entwicklung ALUCOBOND® by tesa® sind fest verklebte Architekturplatten auf einer Unterkonstruktion – verbunden mit einer Vorfabrikation in der Werkstatt, nicht auf der Baustelle selbst. „In der Bauindustrie ist es wichtig, dass Prozesse immer effizienter werden“, weiß Sabine Amrein-Herche, Chief Business Officer Architecture Europe bei 3A Composites. Sie und ihr Kollege Dr. Amin Emami gehören zu den ersten Gesichtern der tesa Kampagne #borntobuild. Ebenso wie Thomas Grühn, Partner des Architekturbüros, das die tesa Zentrale entwarf. 

tesa_ARCH
Kleben alternativlos: Architekturbüros setzen auf unsichtbare Fassadenverbindungen.

Grühn setzte bei tesa in Norderstedt um, was in der Architektur Trend ist: ästhetisch-schlichte Fassaden mit unsichtbaren Verbindungen. Zum Kleben sieht der Profi keine Alternative. Gestalten und Bauen ziehen sich wie ein roter Faden durch sein Leben. Ein perfekter #borntobuild Protagonist, erklärt Vontenea Stokes, tesa Produkt-Managerin: „Teil des Konzeptes sind kurze Filme, in denen sich Menschen vorstellen, die mit uns arbeiten und beruflich in der Bauindustrie verankert sind. Sie begeistern sich für das, was sie tun, und sind aus dem gleichen Holz geschnitzt wie wir.“

Lösungen für konstruktives Bauen

Bei Anwendungen zur Befestigung von Profilen und Trennwandsystemen an Fenstern, Türen und Möbeln hat tesa in der Bau- und Bauzulieferindustrie eine lange Historie. Mittlerweile rücken vermehrt Klebeband-Lösungen zur Errichtung von Gebäudehüllen in den Fokus. Ein Markt mit Wachstumschancen, so Thomas Heck: „Durch die Akquisition der US-amerikanischen Firma Functional Coatings im Mai 2018 haben wir Markt- und Technologie-Zugang zum großen Geschäftsfeld rund um das Thema Gebäudeabdichtung erhalten. Da sehen wir viel Potenzial.“ 

Klebebänder trotzen Naturgewalten

Per Zufall bewies tesa® ACXplus70200 seine enorme Klebkraft in Miami, Florida/USA unter realen Bedingungen. Für den Bau eines Wolkenkratzers testeten Mitarbeiter von tesa tape Nordamerika die Befestigung großer Glasfassadenteile im Labor für Bauforschung bei Stresstests auf Herz und Nieren. Erst danach wurden die verklebten Fassadenelemente richtig auf die Probe gestellt – durch die Naturgewalt von Hurrikan Irma. Den Windgeschwindigkeiten von 210 Stundenkilometern hielt das Fassadensystem schadlos stand.

 

Weiter in den Vordergrund rückt darüber hinaus die Verklebung von Fassadenelementen mithilfe der patentierten, doppelseitigen Acrylat-Klebebänder tesa® ACXplus. Dank hoher Klebkräfte sowie Temperatur- und Witterungsbeständigkeit gewährleisten die Hochleistungs-Klebebänder Sicherheit unter selbst widrigsten Umständen.

Hingucker am Flughafen Schiphol

Glaspaneele an der Rijksmuseum-Außenstelle auf dem „Holland Boulevard“ des Flughafen Schiphol.

Holland Boulevard, Schiphol
Holland Boulevard, Schiphol

Nicht nur für die Gestaltung von Fassaden bietet das tesa® ACXplus Sortiment ungeahnte Möglichkeiten. Dass die Hightech-Klebebänder auch in der Innenarchitektur neue Möglichkeiten schaffen, beweist die Außenstelle des Rijksmuseum Amsterdam im Flughafen Schiphol. Für den Bau einer halbtransparenten, gebogenen Fassade im Flughafengebäude wurden 10.000 Glaspaneele zusammengefügt – jedes Element 3,2 Meter hoch, sieben Zentimeter breit und einen dick.

Bonding of glass panels
Auf einer speziell auf den Verklebungsprozess abgestimmten Montageeinheit werden die ACXplus-Bänder auf die Kanten der Glaspaneele appliziert.

© Seneca Media/Rogér van Domburg

Glass Panels
Mehr als 10.000 Glaselemente wurden zu einer halbtransparenten, gebogenen Fassade zusammengefügt.

Mit leistungsstarken tesa® Klebebändern gingen je sieben Paneele eine sichere Verbindung zu Blöcken ein. Aus vielen Einzelteilen entstand eine 2.200 Quadratmeter große, 68 Tonnen schwere gebogene Innenfassade. In der Bauindustrie stellen Glasbauten für Konstrukteure eine große Herausforderung dar. Dank tesa erweitert sich die Gestaltungsfreiheit überall.

tesa_borntobuild

Wo tesa klebt

Auf der #borntobuild Seite im Internet zeigt das animierte tesa Haus, wo sich Kunden aus der Bau- und Bauzulieferindustrie auf hochwertige Klebeband-Lösungen von tesa verlassen können. Mit einem umfassenden Service bietet das Unternehmen als technischer Partner weltweit das gesamte Portfolio für Anwendungen in Innen- und Außenbereichen: angefangen bei Lösungen zur Gebäude-Abdichtung und Befestigung von Fassadenteilen über Verklebungen an Fenstern, Türen und Aufzügen bis hin zu Trennwänden, Profilen und Leisten sowie Markierungssystemen.